Ordnung Hautflügler (Hymenoptera)

Hautflügler haben enorme Bedeutung für die Pflanzenbestäubung.

Gewöhnliche Furchenbiene Gewöhnliche Furchenbiene Nomada fucata picture galleries for websitesby VisualLightBox.com v6.1
Familie Echte Bienen (Apidae)

Furchenbienen (Halictus quadricinctus)
Gewöhnliche Furchenbiene (Lasioglossum calceatum)
Jettingen-Scheppach, 15.07.2011; vergleichsweise noch verbreitete Wildbienenart aus der Gattung Furchenbienen.

Wespenbienen (Nomada)
ohne deutschen Namen (Nomada fucata)

Jettingen-Scheppach, 03.07.2007;


Familie Faltenwespen (Vespidae)
Gemeine Wespe (Vespula vulgaris)

Jettingen-Scheppach, 03.06.2017; von der Deutschen Wespe an der ankerförmigen Zeichnung im Gesicht zu unterscheiden, die Fühlerwurzel ist schwarz, vier gelbe Flecken auf dem Thorax; die Königin wird bis zu 19 mm, die Männchen bis zu 17 mm groß, Arbeiterin erreichen eine Körperlänge von 11 bis 14 mm; erwachsene Tiere ernähren sich von Nektar, Honigtau, Obst, die Larven im Nest werden vor allem mit anderen Insekten gefüttert.

Familie Faltenwespen (Vespidae)
Unterfamilie Feldwespen (Polistinae)

Feldwespen (Polistes) sind weder lästig noch schädlich, sie verhalten sich dem Menschen gegenüber friedfertig, sind ausgesprochen nützlich, ernähren sich von Nektar und anderen Insekten.

Französische Feldwespe (Polistes dominulus, Polistes gallicus)
Werdau, 19.07.2011, 17.08.2011; Kiesgrube bei Jettingen-Scheppach,23.09.2013; Tussenhausen, 11.08.2016; früher auch als Gallische Feldwespe bezeichnet, heute eher als Haus-Feldwespe bekannt; ursprünglicher Lebensraum Tropen und Subtropen, nur sechs Arten der Gattung Polistes leben in Mitteleuropa, in den letzten Jahren weitere Ausbreitung nach Norden, bevorzugen offenes, warmes Gelände, gern in Siedlungsbereichen; Merkmal sind die während des Fluges lang nach unten hängenden Beine, die Antennen sind ab dem dritten Glied gelborange.

ohne deutschen Namen (Polistes biglumis)
Bronnen, Höllgraben, 15.06.2019; 14 bis 16 mm Körperlänge, bevorzugt warme, nach Süden ausgerichtete Standorte, Nest knapp über dem Boden an Steine oder Pflanzenstengel angeheftet, Zellen werden verschlossen.


zurück zur Übersicht "Insekten"

Aktualisiert 06/2019