Hallimasch Hallimasch Hallimasch picture galleries for websitesby VisualLightBox.com v6.1
Hallimasch (Armillaria)

Ordnung Blätterpilze (Agaricales)
Familie Hallimaschartige (Armillariaceae)

23. Oktober 2016, Tussenhausen, 30. Oktober 2016, Tussenhausen (2); im Herbst, meist Oktober, auf oder nahe an totem oder lebendem Holz, oftmals büschelig vorkommender, ausgesprochen leckerer Speisepilz, der allerdings roh giftig ist und auch individuell unverträglich sein kann. Deshalb unbedingt abkochen, erstes Kochwasser weggießen und nochmals erhitzen!
Die Stiele sind vor allem bei größeren Exemplaren zäh und eignen sich daher nicht zum Verzehr. Die auf dem Hut befindlichen rotbraunen bis schwärzlichen Schuppen lassen sich leicht abschaben.

Mit dem Fruchtkörper, den wir als Pilz bezeichnen, sehen wir nur einen Bruchteil des größten Lebewesens der Erde. In den USA wurde im Jahr 2000 ein Exemplar des Dunklen Hallimasch (Armillaria ostoyae) entdeckt, dessen Rhizomorphen eine Fläche von fast 900 Hektar umspannen.


zurück zur Übersicht "Pilze"

Aktualisiert 11/2016